32. Lokstedter Abend

Geschichte und Geschichten aus Lokstedt mit Joerg Kilian


Freitag, 12. April 2024,

19-22 Uhr
Bürgerhaus Lokstedt
Sottorfallee 9
kostenfrei, Spenden willkommen
nur mit Anmeldung:
info@buergerhaus-lokstedt.de oder 040 565212

 

AUSGEBUCHT
45 von 45 Plätzen belegt
Stand 08.04.2024

 

Der Stadtteil ist im stetigen Wandel. Allein in den letzten 50 Jahren hat sich sein Bild gravierend verändert. Diesen Veränderungen sind wir auf der Spur und nehmen Sie mit auf einem virtuellen Spaziergang in und um den Lokstedter Wasserturm und weiter durchs Zylinderviertel. Zur Geschichte, dürfen auch die Geschichten nicht fehlen. Ehemalige Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Corvey berichten über das Lokstedt der 1970er Jahre – insbesondere über das Nachtleben. Der Lokstedter Abend ist eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Bürgerhaus Lokstedt

Das Kutscherhaus beim Amsinckpark

Als wir vor Weihnachten 2023 gegenüber dem Niendorfer Wochenblatt ein Statement zum vermeintlich bevorstehenden Abriss des Kutscherhauses beim Amsinckpark in Lokstedt abgaben,  konnten wir nicht wissen, dass es gar keine konkreten Abrisspläne seitens des Bezirks gab.

 

Inzwischen haben sich  Protagonisten für den Erhalt des Hauses zusammengefunden und Pläne für eine zukünftige Nutzung gemacht.

 

Die Sache wird derzeit im Regionalausschuss behandelt.

 

07.02.2024 –  Hiermit möchten wir Sie herzlich bitten – im Namen unseres Partners, dem Denkmalverein Hamburg – eine neue Online-Petition für den Erhalt der Köhlbrandbrücke zu unterzeichnen und gerne auch weiterzuverbreiten:

www.change.org/koehlbrandbruecke 

 

Ziel der Petition ist es, dass der Senat endlich prüft, ob die denkmalgeschützte Köhlbrandbrücke erhalten werden könnte. Bis heute hat keine entsprechende Untersuchung stattgefunden, obwohl die Brücke eines der wichtigsten Hamburger Wahrzeichen mit einer hohen Bedeutung für die Ingenieurbaugeschichte dieser Stadt ist und bislang kein Gutachten belegt, dass sie nicht erhalten werden könnte. Die Petition ist kein Bürgerbegehren und kann den Senat zu nichts verpflichten. Sie kann jedoch zeigen, wie viele Menschen die Köhlbrandbrücke erhalten wollen und darüber den Senat zum Handeln bewegen.

Zukunft ruht auf den Säulen der Vergangenheit

Stadtteilgeschichte sammeln, bewahren, erforschen, ausstellen, vermitteln

 

So lautet das Credo unseres Vereins. Wir verstehen uns als Geschichtsverein und Geschichtswerkstatt für Lokstedt, Niendorf und Schnelsen. Steigen Sie mit uns ein in die Geschichte und die Geschichten unserer Stadtteile. Wir sorgen dafür, dass Vergangenheit nicht Vergangenes wird. Außerdem sind wir davon überzeugt, dass die Historie unserer Stadtteile ein durchaus lebendiger Teil unserer Gegenwart ist. Man muss nur ganz genau hinschauen - überall lebt Vergangenheit.


Viele Menschen aus unseren Stadtteilen haben uns Fotos, Dokumente und andere "Zeitzeugen" aus persönlichen Beständen überlassen. Dafür danken wir. Durch das Forum Kollau bekommen diese Dinge eine Stimme, die auch den Jungen die Geschichten aus einer Zeit erzählt, in denen unsere Vergangenheit Gegenwart war. 


Möchten auch Sie, dass Ihre Erinnerungen ein Teil von heute bleiben?

Dann melden Sie sich bei uns oder werden Sie Mitglied im Forum Kollau.

Wir freuen uns über Ihre aktive Mitarbeit, oder auch nur anregende oder stille Unterstützer unseres „Langzeitprojektes Stadtteilgeschichte“ sind herzlich willkommen!

Unterstützen Sie unsere ehrenamtliche Arbeit in Ihren Stadtteilen
mit einer Spende an Forum Kollau e. V.

IBAN DE97 2005 0550 1216 1709 00 | BIC: HASPDEHHXXX

Ohne institutionelle Förderung finanzieren wir alle unsere Projekte und Veranstaltungen durch Mitgliedsbeiträge und Spenden.